Fedboard




Fedboard Foren-Übersicht   >  DS9  >  Kinder der Zeit / Children Of Time [DS9 120]


 
Autor
Nachricht Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen
Conelly
Captain



Anmeldedatum: 26.03.2001
Beiträge: 4263
Wohnort: BRD

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden   Verfasst am: 15.02.2004, 19:04   Beitrag Antworten mit Zitat

Kinder der Zeit / Children Of Time [DS9 120]

Moin!

Die Crew der USS Defiant entdeckt bei der Untersuchung eines Planeten im Gamma Quadranten ihre Nachfahren, denn in dieser Zeitlinie sind sie vor zweihundert Jahren auf den Planeten abgestuerzt und haben Familien gegruendet. Nach einer kleinen Weile muss die Crew erkennen, dass sie sich zwischen ihrem Leben und dem einer ganzen Zivilisation ihrer Nachkommen entscheiden muss.

Gary Frank (Yedrin)
Jennifer S. Parsons (Miranda O´Brien)
Davida Williams (Lisa)
Doren Fein (Molly O´Brien)

Gruss B.


_________________



Zuletzt bearbeitet von Conelly am 28.10.2008, 05:22, insgesamt 2-mal bearbeitet
cybertrek
C.O.S.E.



Anmeldedatum: 05.04.2001
Beiträge: 5053
Wohnort: Wien

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden   Verfasst am: 15.02.2004, 19:09   Beitrag Antworten mit Zitat

Nun, war mal eine recht interessante Geschichte. Wenn auch unrealistisch, dass sie sich am Ende entschieden haben vorsätzlich in die Vergangenheit zu reisen. Ich würde meine Frau/Freundin nicht so gerne alleine zurücklassen wenn ich ein neues Leben beginne.

Aber wie gesagt, ne gute Idee die Folge und wie immer gut gespielt.


_________________
"Wenn es ein Wunder gibt, heißt es McLane"
(Raumpatrouille Orion, 1966)

Green mole - Star Trek Database | Fedboard - Das etwas andere Star Trek Forum!

three of six
Captain



Anmeldedatum: 26.06.2001
Beiträge: 3188

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden   Verfasst am: 15.02.2004, 19:18   Beitrag Antworten mit Zitat

Ich fand die Folge gut Smile

Solche Zeitreisen-Verwickungsgeschichten gefallen mir meistens, weil ich dran rum-beckmessern kann Smile

z.B. warum kamen sie am Ende so reibungslos durch die Barriere???

Ich hätt mich auch nicht dafür entschieden an O´Briens Stelle... auf gar keinen Fall . Wink


Conelly
Captain



Anmeldedatum: 26.03.2001
Beiträge: 4263
Wohnort: BRD

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden   Verfasst am: 15.02.2004, 21:15   Beitrag Antworten mit Zitat

Moin!

Mal wieder eine sehr interessante Folge, die sicherlich ein bisschen aus der Luft gegriffen ist, aber so ist das mit allen Anomalien nun einmal, das haben die so an sich... Wink

Die Entscheidung vor die die Crew gestellt wird, ist natuerlich sehr schwer. Eine ganze Kolonie von Nachkommen ermoeglichen oder die bereits geschehene Geschichte veraendern. Schwierig, zumal man ja nun nicht unbedingt sagen kann, dass das Mord waere, schliesslich haben die Leute die existiert. Annorax wuerde da wahrscheinlich zustimmen... Rolling Eyes

Naja genug davon, sehr schwierige Sache. Die Folge gibt da auch keine brauchbare Antwort darauf. Beispielhaft ist mal wieder der Chief, der eben nicht so gerne sein bisheriges Leben opfert, sondern zurueck zu seiner Familie will. Als er die Leute naeher kennenlernt, sieht das natuerlich etwas anders aus. Nachvollziehbar, aber keine Loesung fuer die Frage... Rolling Eyes

Was mir nicht so gefallen, war die Sache mit Kira und Odo. Das war mal wieder dermassen langweilig. Bis die mal in die Puschen kommen... Und auch die ganzen Dorfbewohner sind seltsam, mit ihrem Erntetag und dem vielen Gerede... :verlegen:

Aber was solls. Insgesamt wirklich eine gute Folge.

Gruss B.


_________________


cybertrek
C.O.S.E.



Anmeldedatum: 05.04.2001
Beiträge: 5053
Wohnort: Wien

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden   Verfasst am: 27.10.2008, 21:22   Beitrag Antworten mit Zitat

Hab mal ein wenig mit den Zahlen gespielt. Wink Die Defiant ist 200 Jahre in der Vergangenheit zurückgereist. 48 Personen sind gestrandet. Gehen wir mal davon aus, dass damit 24 Paare entstanden. 200 Jahre später ist daraus eine Population von 8000 entstanden. Um das zu schafften musste jede Generation mit 30 beginnen 4 Kinder zu zeugen. Mit einem mathematischen Schnitt von 4,15 Kindern kommt man nach 200 Jahren auf eine Anzahl von 7950 Personen. Soviel dazu. Wink

Das ist jetzt natürlich ne kleine Rechnung. Nicht berücksichtigt sind generationenübergreifende Paare und sonstige Ausreißer. Ich will nur darauf hinaus, dass 8000 nicht so unrealistisch ist wie man es auf den ersten Blick vielleicht glaubt.

Die Autoren haben die Episode eigentlich geschickt gelöst. Einerseits haben sie die Helden die sich opfern und freiwillig in der Zeit zurückreisen wollen. Sie haben also ihre selbstlose gute Tat. Um aber die Konsequenzen zu vermeiden haben sie Odo der alles sabotiert. So ein Pech aber auch.

Die Entscheidung ist wahrlich schwer und ich kann sie auch nicht ganz nachvollziehen. 8000 Personen schön und gut, was zählt sind aber die zu Hause wartenden Familienangehörigen. Dass Kira sich in die wohlwollenden Hände der Propheten begeben will ist klar und nicht weiter erwähnenswert, aber dass selbst Miles am Schluss nachgegeben hat kann ich nicht verstehen. Ebensowenig dass Sisko zugestimmt hat. Immerhin wartet zu Hause Jake und dieser Frachter-Captain auf ihn. Und was ist mit all den anderen Besatzungsmitgliedern? Wurden die überhaupt gefragt? Oder wurden die einfach von den Launen der Brückenoffiziere überstimmt?

Recht dubiose Story, wenn sie nicht so gut erzählt und schauspielerisch klasse rübergebracht worden wäre....


_________________
"Wenn es ein Wunder gibt, heißt es McLane"
(Raumpatrouille Orion, 1966)

Green mole - Star Trek Database | Fedboard - Das etwas andere Star Trek Forum!

Conelly
Captain



Anmeldedatum: 26.03.2001
Beiträge: 4263
Wohnort: BRD

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden   Verfasst am: 11.01.2019, 19:18   Beitrag Antworten mit Zitat

Moin,

muss mich nach knapp fuenfzehn Jahren mal ein bisschen revidieren.

Gute Folge bleibt es natuerlich, Und eine fuer die die Traenendruese erfunden wurde... Wink

Ich muss, nachdem ich heute mal wieder 2/3 der Folge mitbekommen habe, eben doch sagen: Die Entscheidung der Defiant Crew ist nachvollziehbar, eben nach der Interaktion mit Ihren Nachkommen. Lauter kleine O'Briens erweichen dann sogar den Chief.

Und es ist eben nicht die Entscheidung die eine Zeitlinie gegen die andere einzutauschen, sondern tatsaechlich eine persoenliche Entscheidung fuer jede einzelne Person. Klar, Familie nicht wieder sehen ist uebel, aber am Leben bleibt man trotzdem, ebenso die Familie auf DS9. Und Kira trifft ihre Entscheidung ja auch aus freien Stuecken.

Wirklich eine sehr interessante Folge, welche ich frueher nicht so sehr geschaetzt habe, aber manchmal muss man sich halt neu inspirieren lassen. Wink

Gruss B.


_________________


Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde Neues Thema eröffnen  Neue Antwort erstellen

 


 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Vielen Dank an unsere Supporter:

Berlitzclan / Star Trek - Mehr als nur Fernsehen | Green Mole - Star Trek Database | Starfleet Intelligence - Bolian Sector |

Star Trek - Ein Überblick | UFP-Terminal | Unimatrix 0-1 |




Powered by phpBB © 2001, 2006 phpBB Group
Design: "Fedboard OrionSky" © 2003, 2008 Karen Stelzer und Andreas Gruber
Deutsche Übersetzung von phpBB.de